Mit einigen Änderungen wartet die 34. Bonner Ideenbörse auf. Die jeweiligen Runden werden auf acht Minuten reduziert und zu Beginn stellen sich jetzt jeweils im Talk Institutionen oder Unternehmen vor, die ihre Möglichkeiten der Unterstützung für Startups und kreative Gründungen präsentieren. Den Anfang macht das Social Impact Lab Bonn, das erste inklusive Innovationslabor und ein Hotspot für Social Entrepreneurship in der Metropolregion Rhein-Ruhr mit Coworking-Arbeitsplätzen auf 500 Quadratmetern. Die Ideenbörse, wieder ausgerichtet von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg und der Synergie Vertriebsdienstleistung GmbH im podium49, findet am Montag, 10. September, 19 Uhr, im podium49, Schloßstraße 49, 53115 Bonn, statt.

 

Die sechs Kreativen stellen dabei wieder ihre Ideen oder Innovationen vor, sie sollen die Gäste von ihrer Idee, ihrem Produkt, ihrer Dienstleistung überzeugen – ohne große Hilfs- oder Präsentationsmittel. Sie haben an einem Stehtisch zehn Minuten Zeit, für sich und ihre Ideen zu werben bzw. Fragen zu beantworten und Anregungen aufzunehmen. „Wir wollen den Kreativen ein Podium bieten, Kreativität in der Wirtschaft fördern und die Kontakte in den unterschiedlichen Branchen der Kreativwirtschaft verbessern“, sagt IHK-Pressesprecher Michael Pieck. Ein Livestream beim Kurz-Casting der Ideen sorgt für eine größere Reichweite der Präsentationen und gibt auch mögliche Einblicke für Nicht-Besucher.

 

Natürlich kommen der Spaß, das Gesellige und der Austausch nicht zu kurz. Es gibt Wein, Anti-Alkoholisches, eine kulinarische Überraschung und die Möglichkeit zum regen Austausch. Interessierte Gäste können sich verbindlich unter https://ideenboerse_2018_09_.eventbrite.de oder bei heike.ollig@synergie-vd.de gegen einen Kostenbeitrag von 15 Euro anmelden.