aktion weltkinderhilfe unterstützt Kinder-Therapiezentrum

aktion weltkinderhilfe unterstützt Kinder-Therapiezentrum

Der jährliche Besuch in Bad Honnef bei der aktion weltkinderhilfe ist seit acht Jahren ein fester Termin im Kalender von Angelika Ehrle, der Gründerin des Therapiezentrums Deepam im südindischen Auroville. Denn die aktion weltkinderhilfe unterstützt die Arbeit von Deepam für Kinder mit Behinderungen. Auch in diesem Jahr konnte sich Ehrle über 15.000 Euro freuen, die sie symbolisch von Dr. Gudula Meisterjahn-Knebel, Stiftungsvorstand der aktion weltkinderhilfe, und Geschäftsstellenleiterin Karina Rohskothen überreicht bekam.

In Deepam werden gezielt Kinder und Jugendliche mit geistigen und körperlichen Behinderungen gefördert. Die Jungen und Mädchen, die das Zentrum besuchen, sollen irgendwann in der Lage sein, ein möglichst selbstständiges Leben zu führen. Damit das gelingt, werden die Kinder mit individuell abgestimmten Therapien, Schulbildung und handwerklichem Training gefördert.

Mit großem Erfolg, wie zum Beispiel die Geschichte von Jayasudha zeigt. Das Mädchen wurde mit spastischen Muskeln geboren und ist auf den Rollstuhl angewiesen. Ihr Vater verstarb jung an einer Krankheit. Ihre Mutter verbrannte bei einem tragischen Unfall. Jayasudha hat nie die Schule besucht. Sie sagt: „Ohne die Unterstützung von Deepam wäre ich längst nicht mehr am Leben. Hier bekomme ich Gesundheitsfürsorge und regelmäßige Krankengymnastik. Ich werde nie vergessen, wie ich mit 28 Jahren mit Hilfe von Gehstützen meine ersten Schritte gemacht habe. Ich hatte Tränen in den Augen und kann nicht beschreiben wie glücklich ich mich gefühlt habe.“

Insgesamt werden mehr als 100 Kinder in Deepam von einem Team trainierter und gut ausgebildeter Mitarbeiter/innen begleitet. Zum Programm gehören Physio-, Sprach- und Ergotherapie. Die Kinder werden medizinisch betreut und sie erhalten Hilfsmittel wie Hörgeräte, Brillen oder Gehhilfen.

Deepam bedeutet Licht. Und damit dieses Licht möglichst hell für Kinder wie Jayasudha leuchtet ist das Zentrum auf Spenden angewiesen. Deshalb fördert die aktion weltkinderhilfe die vorbildliche Arbeit von Angelika Ehrle und ihrem Team. In den vergangenen acht Jahren hat Deepam insgesamt 148.000 Euro an Fördergelder aus Bad Honnef erhalten. (U.M.)