Eine Gleichung, die es zu lösen gilt

Galerie zeigt Werke des belgischen Künstlers Jean-Pierre Gonthier

 

Bad Honnef | Die Bilder sprühen wie ein Feuerwerk der Komplikationen. Und dann wieder, urplötzlich, endet dieser kreative Rausch. Jean-Pierre Gonthiers Werke sind mal Poesie in Farbe und Form und dann taucht der Mensch wieder im Mittelpunkt seiner Malerei auf- explizit als Akteur, ausdrucksstark und unglaublich dynamisch. Jean-Pierre Gonthier spricht von einer Gleichung, die es in jedem Bild gilt neu zu lösen. Erst wenn alle Komponenten miteinander in ihrer Wechselwirkung in Einklang gebracht wurden, ist das Ergebnis stimmig und das Werk vollendet.

 

prova-dorchestra-16-7

 

 

Der Kunstservice Little Van Gogh lädt am 4. November, um 19:00 Uhr in der Bad Honnefer Galerie, Berck-sur-Mer-Str. 20 zur Ausstellungseröffnung ein. Anschließend ist die Ausstellung mit Werken aus Gonthiers neuster Schaffensperiode noch bis Ende Januar während der regulären Öffnungszeiten zu sehen.

 

Die Bildinhalte, des 1956 in Lüttich, geborenen Malers, sind Ausdruck seiner Empfindungen und enthalten häufig autobiografische Elemente. Seine Werke erinnerten in frühen Schaffensperioden durchaus an die Spätimpressionisten Bonnard und Vuillard, deren unglaublichen Farbsensibilität zumeist Stillleben und Interieurs von faszinierender Leuchtkraft und Wärme schufen. Jean-Pierre Gonthier jedoch begnügte sich nicht damit, als Epigone dieser Spitzenkünstler verstanden zu werden. Er, der in seinen jungen Jahren bereits in seiner Heimat als Professor für Malerei an der Akademie der Schönen Künste in Namur einen Lehrauftrag wahrnahm und sein Werk in mehr als einem Dutzend repräsentativer Ausstellungen, u.a. in Brüssel, Shanghai und Rom vorstellen konnte, interpretierte lange Zeit das Lebensgefühl einer Generation. Das Beben im Inneren des Menschen, Einsamkeit und Isolation des Einzelnen, Verlassenheit in leeren Räumen wurden zentrale Themen seiner Arbeit.

 

Jean-Pierre Gonthier entwickelt sich stetig weiter, seiner unverkennbaren Handschrift bleibt er dabei treu, so kann man mit Spannung auf die Werke seiner neusten Schaffensperiode blicken. Oscar C. Goossenaerts (Inh. Kunstservice Little Van Gogh), der bereits eine Monografie über den Künstler veröffentlichte, wird die Besucher in die Ausstellung einführen. Seine langjährige Freundschaft zu Jean-Pierre Gonthier verschafft Bad Honnef nun zum wiederholten Male das Vergnügen eines anregenden Kunstevents bei dem der Künstler persönlich anwesend sein wird. Viele Bad Honnefer Gonthier-Liebhaber haben bereits angekündigt sich diese Gelegenheit nicht entgehen zu lassen und Ihre Gonthier-Sammlung um ein weiteres Werk zu bereichern. Für kalte Erfrischungen und Gaumenschmeichler ist gesorgt. Die Gäste können sich zu dem auf ein musikalisches Highlight freuen.
Anmeldung per E-Mail an info@littlevangogh.de