Zwischen Olymp und Meer

Zwischen Olymp und Meer

Was gibt es schöneres, als morgens das Fenster zu öffnen und direkt aufs Meer zu blicken? Auf der Sommerfreizeit der Ev. Jugend Bad Honnef haben 41 Jugendliche, in modernen Holzhäusern direkt am Strand des Thermaischen Golf untergebracht, diesen Ausblick zwei Wochen lang genossen. Viel Spiel und Spaß waren am Strand, im Wasser und auf dem großen Freigelände des „Hellas for all“-Camps angesagt.

Viele weitere Angebote ließen die Zeit nie langweilig werden. Gemeinsam besuchte die Gruppe die Königsgräber in Vergina, wandelte auf den Spuren des Apostel Paulus in Veria und unternahm einen Tagesausflug nach Thessaloniki mit Stadtrundfahrt und Shopping-Tour. Ein besonderes Highlight war sicher der Ausflug zum Olymp mit Baden in einem Wasserfall-Becken. Besonders Mutige konnten von den umliegenden Felsen ins kalte Wasser springen.

Wer wollte, konnte auch ganz spezielle Angebote nutzen, und so machten sich immer mal wieder Kleingruppen auf den Weg: mit dem „Piratenschiff“ zu den Muschelfarmen und zum Schnorcheln im offenen Meer, zum Canyoning in den vielen Wasserfällen am Olymp oder zur Wanderung auf 1.100 Meter Höhe mit Übernachtung in einer Berghütte am Olymp.

Neben aller Ablenkung wurde aber auch die Situation der Menschen in Griechenland in den Blick genommen. Pfarrerin Ulrike Weber von der Evangelischen Kirche deutscher Sprache in Thessaloniki berichtete den Jugendlichen eindrücklich und anschaulich von der aktuellen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Situation vor Ort und den vielen sozialen Projekten der Kirchengemeinde, um die Not der Menschen zu lindern.

Auf der Homepage der Kirchengemeinde www.ev-kirche-bad-honnef.de kann man die detaillierten Berichte der Jugendlichen in einem Online-Tagebuch inklusive Fotogalerie nachlesen.